Archiv nach Schlagworten: Treiber

Nvidia-Treiber installieren

http://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsDrivers/#Use_DKMS

Debian Squeeze: Google Earth 6 installieren

Mein erster Versuche Google Earth unter Debian Squeeze zu installieren, schlug trotz vorhandenem .deb-Paket fehl. Mit etwas Recherche war es dann allerdings doch recht schnell zu installieren.

Im Terminal sind zunächst folgende Pakete zu installieren: lsb-core und googleearth-package:

apt-get install lsb-core googleearth-package

Danach erfolgt ein Verzeichniswechsel nach /tmp:

cd /tmp

Um folgende Befehle auszuführen:

make-googleearth-package –force

dpkg -i googleearth_6.0.3.2197+0.6.0-1_i386.deb

 

Danach ist Google Earth installiert. Beim Start wurde allerdings ein Konflikt mit dem Grafiktreiber gemeldet (Grafikkarte nicht erkannt). Hierzu sind zunächst die Kernelsourcen zu installieren

uname -r

Nachdem hiermit die Kernelversion ermittelt ist, können z.B. die nachfolgenden Sourcedateien für den Kernel 2.6.32 installiert werden:

apt-get install linux-source-2.6.32

apt-get install linux-headers-2.6.32-5-686

Nach diesen Vorarbeiten lädt man sich bei Nvidia die neueste Treiberversion für seine jeweilige Grafikkarte herunter. Bevor dieser installiert werden kann, muss Gnome gestoppt werden:

/etc/init.d/gdm3 stop

Hiernach kann in der Shell die Installation des Grafikkartentreibers durchgeführt werden:

sh NVIDIA-Linux-x86-270.41.19.run

Wacom Bamboo Pen unter Ubuntu 9.10 nutzen / installieren

Bereits vor einigen Tagen habe ich geschrieben, dass ich mir ein Wacom Bamboo Pen zugelegt habe und dieses natürlich unter Linux, genauer Ubuntu 9.10, auch nutzen möchte.

Im Vorfeld hatte ich mich u.a. mittels Google informiert, ob dieses Vorhaben auch umsetzbar sein würde, da die Unterstützung von Linux seitens der Hardwarehersteller doch eher zu wünschen übrig lässt.

Das Wacom Bamboo Pen kommt in einer eleganten Verpackung daher und es macht schon Spaß, es auszupacken. Zu Testzwecken habe ich mich für das Pen entschieden, da es mit rund 50,- Euro noch im erschwinglichen Preisbereich anzusiedeln ist.

Mit hoher Erwartung habe ich ich das Bamboo an den PC angeschlosse, GIMP gestartet und – ein langes Gesicht gemacht… Da war kein Bamboo bei den Eingabegeräten zu finden!?

Was nun? Zuerst in der Konsole nachgeschaut, ob es überhaupt erkannt wird:

markus@ml-linux-2:~$ lsusb
Bus 001 Device 005: ID 05e3:070e Genesys Logic, Inc. X-PRO CR20xA USB 2.0 Internal Card Reader
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 002 Device 005: ID 056a:00d4 Wacom Co., Ltd
Bus 002 Device 004: ID 045e:00db Microsoft Corp. Natural Ergonomic Keyboard 4000 V1.0
Bus 002 Device 002: ID 05e3:1205 Genesys Logic, Inc. Afilias Optical Mouse H3003
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
markus@ml-linux-2:~$

Erste Erleichterung: Es wird zumindest erkannt. Also muss es an den Treibern liegen. Um es kurz zu machen: Nach endlosen Stunden der Sucherei habe ich es fertig gebracht, das Wacom Bamboo Pen in einen funktionsfähigen Zustand zu bringen.

Wie das das geht?

Hier die Schritte zur Installation des Wacom Bamboo Pen (ob es mit dem Wacom Bamboo Touch / Touch Pad / Pen Eraser geht weiß ich nicht – diese werden jedoch nach der Installation zur Auswahl angeboten!):

1. Schritt: Besorgen aller notwendigen Pakete

sudo apt-get update
sudo apt-get install wacom-tools xserver-xorg-input-wacom libhal-dev
wget http://kernel.ubuntu.com/git-repos/ubuntu/linux-2.6/drivers/hid/hid-ids.h
sudo cp ./hid-ids.h /lib/modules/`uname -r`/build/drivers/hid/hid-ids.h

2. Schritt: Datei herunterladen

Die entsprechende Datei ist z.B. hier zu finden.

tar -xvjf linuxwacom-0.8.5-4-bamboo-34.tar.bz2
cd linuxwacom-0.8.5-4

3. Schritt: Kompilieren und installieren

./configure –enable-wacom –prefix=/usr
make
sudo make install
sudo cp src/2.6.28/wacom.ko /lib/modules/$(uname -r)/kernel/drivers/input/tablet/
sudo depmod -a
sudo modprobe -r wacom
sudo modprobe wacom

Mehr ist eigentlich nicht zu tun. Danach konnte bei mir das Wacom Bamboo Pen problemlos genutzt werden. Sei es unter Gnome an sich oder in Gimp, Inkscape oder MyPaint.

Nach einer relativ kurzen Eingewöhnungsphase macht das Arbeiten damit richtig Spaß. Die Ergebnisse sind nicht zu vergleichen mit dem herkömmlichen „Mausgefrickel“.

Mit dem folgenden Shellscript wird die Installation automatisch vorgenommen: wacom.sh

fun

Nachtrag
Da einige Leser offenbar Probleme beim Installieren haben, hier noch ein Nachtrag.Es kann vorkommen, dass man bei der Ausführung des Scripts eine Fehlermeldung erhält. Diese versteckt sich in der Ausgabe der Shell und sieht wie folgt aus:

checking for tcl version… 8.4
checking for tcl header files… configure: WARNING: not found; tried /usr/include, tcl, and tcl8.4;
***
*** The tcl development environment can not be found.
*** The header file tcl.h does not appear at the normal
*** (or provided) include path. Some build features
*** will be unavailable.
***
checking for tk header files… configure: WARNING: not found; tried /tk.h and /usr/include/tk.h
***
*** The tk development environment can not be found.
*** The header file tk.h does not appear at the normal
*** (or provided) include path. Some build features
*** will be unavailable.
***

Wie man erkennen kann, fehlen die Pakete tcl development environment und tk develkopment environment.
Diese können problemlos in der Shell nachinstalliert werden (Ubuntu):

sudo apt-get install tcl-8.4-dev tk8.4-dev

bzw. die neueren Versionen mittels

sudo apt-get install tcl-8.5-dev tk8.5-dev

Danach sollte die Installation gelingen.

(Über Rückmeldungen würde ich mich freuen!)

Scanner Plustek S24 unter Ubuntu 8.04, 8.10

Bislang war es problematisch, unter Ubuntu den Plustek S24 Scanner zum Laufen zu bringen.

Ab der Ubuntu Version 8.04 wird dies deutlich einfacher. Schließt man den Scanner am PC an und startet XSane Bild-Scanner aus dem Menü, erhält man folgende Fehlermeldung:

Fehlermeldung Ubuntu bei Scanner Plustek S24

Schaut man sich die Sache mal in der Konsole an, ergibt die Meldung einen deutlicheren Hinweis auf die Fehlerquelle:

markus@markus-desktop:~$ xsane
[gt68xx] Couldn’t open firmware [/usr/share/sane/gt68xx/ccd569.fw]: No such file or directory
markus@markus-desktop:~$

Es fehlt also die Datei „cccd569.fw“!Diese ist auf der Treiber-CD des Scanners vorhanden. Kopiert man diese in das Verzeichnis „/usr/share/sane/gt68xxx/ und versieht sie mittels „chmod +rw cccd569.fw“ mit den entsprechenden Rechten, erkennt XSane Bild-Scanner im Anschluß ohne weitere Probleme den Scanner!

Siehe auch: http://www.lachermarkus.de/index.php?th=show_bericht&id_bericht=154