Debian 5.0.3: Server-Installation

Erstes Problem:

Der Server hat derzeit kein CD-/DVD-Laufwerk.

Was also tun?

Ganze einfach:

Einen USB-Stick mit Debian bespielen, um damit die Installation durchzuführen!

Wie es geht, ist hier zu finden:

http://o-o-s.de/?p=717

Mit dieser Anleitung klappt das recht fix und schon nach kurzer Zeit kann die Installation beginnen.

Installation

Beginn der Installation: 12:12 Uhr

Nach einer kurzen Einrichtung des Netzwerks geht es los mit der Installation. Zunächst werden die Partitionen angelegt (bei mir: 1 GB für Swap, 10 GB für /, 489 GB für /home).

Und hier schon der zweite Stolperstein:

Aus einem mir nicht nachvollziehbaren Grund weigert sich das Partitionierungsprogramm meine Fesplatte zu partitionieren. Egal, ob ich es manuell ausführe oder ob es die geführte Partitionierung ist. Fängt gut an…

Also mittels STRG – ALT – F2 in die Konsole und zunächst die Partitionen manuell mit fdisk gelöscht.

Dann zurück in den Debian-Installer und die Partition neu erstellt.

Ergebnis:

Läuft wie am Schnürchen!

Die Installation des Debian-Grundsystems beginnt danach automatisch.

Nach einer Weile werde ich nach dem root-Passwort gefragt und muss im Anschluss einen Benutzer erstellen.

Danach werden die Pakete aktualisiert, heruntergeladen und installiert. Ich habe für meine Zwecke zuvor noch die Desktopumgebung abgewählt, da der Server im späteren Verlauf nur noch über eine ssh-Verbindung administriert wird. Eine Desktopumgebung wäre daher reine Ressourcenverschwendung.

13:09 Uhr  läuft mein Debian-Server! Wenn die Probleme am Anfang nicht gewesen wäre, wäre das in ca. 20 Minuten schon erledigt gewesen.

Nach dem ersten Login wird auch direkt das erste Update mittes apt-get update und apt-get upgrade durchgeführt.  Alles auf dem neuesten Stand! Dann kann es weitergehen…

Keine Kommentare möglich.